Reithalle in Konzertsaal verwandelt

Presseartikel

09. September 2017 | Author kr | Quelle: Langenhagener ECHO

Reithalle in Konzertsaal verwandelt

Blasorchester Langenhagen am 12. September bei den Mitschkes

Schulenburg (kr). Alljährlich verwandelt das Ehepaar Georg und Christa Mitschke seine rustikale Reithalle in Schulenburg, Dorfstraße 80, in einen Konzertsaal der besonderen Art. Dort entsteht dann mit handwerklichem Geschick die Bühne für das Blasorchester der Stadt Langenhagen, das am Dienstag, 12. September, ab 19 Uhr für das traditionelle Serenadenkonzert verantwortlich zeichnet. Und das nun schon zum 25. Mal. Orchesterchef Harald Sandmann hat für diesen Abend ein attraktives Programm zusammengestellt. Es erklingen Melodien aus unterschiedlichen Musikbereichen. Natürlich dürfen neben Walzern und Polkas bei diesem zünftigen Ereignis auch flotte Märsche nicht fehlen. Es erklingen, wohl auch wieder technisch anspruchsvolle Kompositionen vom König der amerikanischen Marschmusik John Philip Sousa und von Johann Strauß Vater der weltberühmte Radetzky-Marsch. Für das leibliche Wohl dieser Veranstaltung mit Kultstatus sorgt mit Leckereien vom Grill die Stallgemeinschaft MItschke. Für das große Getränkeangebot sind an diesem Tag Mitglieder des SSV Schulenburg zuständig, die auch als besonderen Service in der Halle an den Tischen bedienen. Die "Fischkate Laatzen" bietet frisch zubereitete Fischbrötchen unterschiedlicher Art an. Der Eintritt ist frei. Das allererste Konzert in der Reithalle, im September 1993, moderierte übrigens noch der inzwischen verstorbene Stadtdirektor Klaus Rosenzweig. Sein Engagement und seine gute Laune ist vielen Bürgern noch in Erinnerung.


Top